Starker Euro - Schwacher Yen
Montag, den 19. September 2011 um 13:00 Uhr

In letzter letzte Handelswoche konnte der Euro wieder Boden gut machen und stieg gegenüber dem US-Dollar dem höchsten Stand seit November 2011.

Vor allem aber gegenüber dem japanischen Yen legte der Euro derzeit deutlich zu. Er ist am Freitag mit 125,76 auf den höchsten Stand seit April 2010 gestiegen. Die Gründe hierfür sehen Analysten vor allen in den immer größer werdenden Probleme der japanischen Wirtschaft. Zuletzt heizten Spekulationen über eine mögliche Ernennung des Ministerpräsidenten Shinzo Abe zum Präsidenten der Bank of Japan die Märkte weiter auf.

All das verspricht wieder eine aufregende Handelswoche.

 
JU-Trading - Ihr Erfolg ist unser Ziel!

Herzlich Willkommen bei der JU-Trading

Sie suchen einen Broker, der Sie rund um das Thema Devisen- und CFD-Handel unterstützt?
Sie suchen eine Handelsplattform, die leicht verständlich und übersichtlich ist?
Sie möchten Devisen und CFDs zu fairen Konditionen handeln?

Dann sind Sie bei der JU-Trading genau richtig!

Nach guten US-Arbeitsmarkdaten rückt Schuldenkrise wieder in den Mittelpunkt
Bearbeiten

Nach den guten US-Arbeitsmarktdaten am Freitag ist zu erwarten, dass sich die Märkte in der kommenden Wochen wieder auf die europäische Schuldenkrise konzentrieren werden. Interessant wird hierbei vor allem das Treffen der EU-Finanzminister am Mittwoch werden und die Frage ob man hierbei zu einer Einigung mit der griechischen Regierung über weitere Sparschritte kommen wird